Sankt Paulus


Katholische Gemeinde
Sankt Paulus
Parkstraße 245
58515 Lüdenscheid
Tel.: 02351 - 71021
Fax.: 02351 - 786907

E-Mail: St.Paulus.Luedenscheid-Bruegge@bistum-essen.de


Medardus

                
Aus dem Gemeindeleben
  
=> 2007    => 2008    => 2009    => 2010   => 2011   => 2012

 Jahreswechsel 2013/14

 Auch die ehrenamtliche Helfer, die allmonatlich mit viel Mühe unsere Kirche säubern,
wünschen der Gemeinde St. Paulus ein gutes und gesundes Jahr 2014.


 



30. Dezember 2013
St. Medardus-Sternsinger zur bundesweiten Eröffnung in Köln 

 
4.000 Kinder feierten am 30. Dezember im Kölner Dom die bundesweite Eröffnung der 56. Aktion Dreikönigssingen. Unter ihnen waren auch 30 Sternsingerinnen und Sternsinger sowie 13 Begleitpersonen aus Lüdenscheid. „Die Heiligen drei Könige können sich freuen. Sie haben Nachfolger gefunden, die sich sehen lassen können“, lobte Joachim Kardinal Meisner im Kölner Dom die versammelten Kinder stellvertretend für all die Mädchen und Jungen, die sich in diesen Tagen als Sternsinger engagieren. „Ihr seid ein großer Segen für die Kinder in den ärmeren Ländern. Deshalb ist es so wichtig, dass es euch gibt“, spielte Kardinal Meisner auf das Leitwort der Sternsinger an.


Für die Lüdenscheider Gruppe, die mit der Bahn nach Köln fuhr, begann die Tagesfahrt bereits um 7.30 Uhr. Ab 10 Uhr gab es im Dom ein Vorprogramm mit vielen Liedern, einem Vortrag und einem Interview. Es war spannend zu sehen, wie sich die Bänke des Doms nach und nach mit Sternsingern füllten. Nach dem festlichen Wortgottesdienst zogen alle Sternsinger am goldenen Schrein der Heiligen Drei Könige vorbei. In einem langen Marsch ging es dann über die Hohenzollernbrücke zum Staatenhaus. Dort gab es eine warme Mahlzeit und ein Mitmachprogramm. Um 18.45 Uhr trafen die Lüdenscheider wieder am Bahnhof in Brügge ein.


Der Aussendungsgottesdienst für alle vier Lüdenscheider Gemeinden findet am 2. Januar um 10 Uhr in St. Joseph und Medardus statt.


          


   




 22. Dezember 2013
 4. Advent - Kindergartenkinder singen in der Heiligen Messe und Gemeindemittagessen

 "Nur noch zwei Mal schlafen!", äußerte ein Kindergartenkind in der Heiligen Messe, als gefragt wurde, wann endlich Weihnachten sei.
 Die Kindergartenkinder und die Band gestalteten den letzten Familiengottesdienst im Jahre 2013 musikalisch mit und erhielten immer wieder einen Applaus der Gemeinde.
 Das Augenmerk wurde auch wieder auf den Weg und das Ankommen in der Krippe gelenkt, die an jedem Wochenende um ein weiteres Detail bestückt wurde.
 "Macht euch bereit für das Weihnachtsfest!", "Vergesst in all dem Trubel nicht das Wichtigste!", "Auch mal bewusst auf Termine verzichten!" - auf dem Weg in Richtung
 Weihnachten gab und gibt es viel zu bedenken...
 Das anschließende Gemeindemittagessen war sehr gut besucht: Es gab verscheidenste Sorten Kartoffelsalat, Bockwürstchen und Bratapfelringe mit Vanielleeis sowie frische
 Waffeln. Alles in allem ein gelungener 4. Adventssonntag!

     

                             
 

 08. Dezember 2013
 Seniorenadvent
 
 Ein Wortgottesdienst zu Beginn, gemeinsames Kaffetrinken und Kuchenessen sowie Weihnachtslieder singen und Beiträge genießen -
 alles das konnten die Seniorinnen und Senioren unsere Gemeinde am 2. Adventssonntag erleben.
 Bettina Keil und die Eheleute Lyra haben traditionell die Organisation übernommen, aber auch Johannes Bayerschen half wie in jedem Jahr taträftig mit.
 Kinder aus der Gemeinde übernahmen ebenso wie Anne Günnigmann die musikalische Gestaltung des Nachmittags und zwei Seniorinnen haben sich mit der
 Dekoration sehr viel Mühe gemacht. Auch Pater Pfahl genoss den gemütlichen Nachmittag und die heimelige Vorweihnachtsstimmung, sodass sich alle schon jetzt auf das
 kommende Jahr freuen...

         

           

 



 21. November 2013
 Unser Friedhof

 

  Am 9. November trafen sich im Pfarrheim die ehrenamtlichen Helfer zu einem gemeinsamen Frühstück.
  Bei einem von Karin und Hermann Bisping sehr schön vorbereiteten Frühstück ließ Hermann Bisping die Arbeit auf unserem Friedhof im abgelaufenen Jahr
  noch einmal Revue passieren:

  ein Rasenmäher wurde angeschafft,

  die Wiese wurde regelmäßig gemäht,

  die Hecke wurde wieder in Form geschnitten,

  der Hang oberhalb der Kapelle wurde mit Rindenmulch versehen,

  die Kompoststelle wurde vergrößert und umgesetzt,

  das Kreuz am Priestergrab wurde gestrichen,

  die Kellerräume der Kapelle wurden gestrichen und teilweise mit neuen Lampen versehen,

  ein zweiter Wassertank für Regenwasser wurde aufgestellt und

  die Fenster im Keller wurden isoliert.

  Es wurden auch noch Baumwurzeln gerodet und viele abgelaufene Gräber eingeebnet und größere Sträucher beschnitten.

 

  Auch für das nächste Jahr sind schon größere Arbeiten in Planung wie zum Beispiel das Streichen der Kapellen-Türen und weitere Arbeiten an abgelaufenen Grabstellen.
  Außerdem sollen die Kellerräume ganz oder zumindest teilweise mit Bodenfliesen versehen werden.

 

  Als Dank für die viele geleistete Arbeit verteilte Fr. Franzen noch kleine Geschenke an alle Helfer  (Bericht: ck  21.11.2013)


      


 
13. Oktober 2013

Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl

 
v.l.: Wolfgang Schneider, Bettina Leonidas, Nicole Lyra, Bettina Keil, Peter Gunkel, Hermann Bisping, Beate Theisen, Dirk Beißner, Johannes Bayerschen
(Es fehlt auf dem Gruppenfoto: Beate Nitische)


14. September 2013

Sternsinger als Stars auf dem Roten Teppich in Köln

Über 550 Sternsinger waren am 14. September zu einer besonderen Filmpremiere in den Cinedom nach Köln geladen. Darunter auch 10 Mädchen und Jungen aus der Pfarrei St. Medardus in Lüdenscheid: Alexander Brand, Tim Beißner, Maximilian und Dominik Keil, Sophie und Eileen und Petroschka, Amelie und Lina Walter, Noa Weller sowie Annika Volkmann durften mit ihren Begleitern Bettina Keil, Andreas und Nicole Lyra über den Roten Teppich in den Kinosaal schreiten und den brandaktuellen Film „Unterwegs für die Sternsinger: Willi im Flüchtlingslager“ auf großer Leinwand anschauen, den der TV-Reporter Willi Weitzel (bekannt durch die TV-Serie „Willi will’s wissen!“) zur kommenden Aktion Dreikönigssingen produziert hat.

 

So eine Filmpremiere hat es noch nicht gegeben: Wenn die Oscars verliehen werden oder wenn sich die Kinostars bei der Berlinale blicken lassen, wenn Prinzessinnen heiraten oder wenn Staatsgäste empfangen werden – ein Roter Teppich ist immer mit dabei, gefolgt von Interviews, Blitzlichtgewitter und einem Auflauf der Stars. Doch diesmal war er extra für die Sternsinger ausgerollt worden. Passend zu dem neuen Sternsinterleitwort – „Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ – dreht sich natürlich auch im Film alles um Flüchtlingskinder und um die Hilfe, die sie dank der Sternsinger erfahren.

Willi Weitzel höchstpersönlich ließ es sich nicht nehmen, seinen Film vom Leben in einem Flüchtlingslager im afrikanischen Malawi zu präsentieren. „Es war einer der traurigsten Filme, die ich je gemacht habe“, sagte er den Sternsingern vor Filmbeginn. Die zeigten sich vom Film tief beeindruckt und klatschten tosend Beifall.


Dann in der Fragerunde gingen so viele Finger hoch, dass gar nicht alle Kinder ihre Frage stellen konnten. Die Sternsinger löcherten Willi Weitzel mit Fragen zum Film und seiner Reise nach Afrika. „Ich habe gute Einblicke bekommen, wie die Menschen im Flüchtlingslager leben“, sagte ein Sternsinger. „Ich fand das sehr schön, dass man sehen konnte, wie die Kinder mit den Sternsingergeldern zur Schule gehen konnten“, kommentierte ein Mädchen. Willi Weitzel, der als Kind selbst Sternsinger gewesen ist, lobte die Mädchen und Jungen nicht nur für ihr Engagement: „Man spürt ja gleich im Kinosaal die Stimmung, die sich auf die Zuschauer - also in dem Fall auf die Sternsinger – überträgt. Und die waren mit einer großen Konzentration und mit großem Interesse dabei.“ Als Erinnerung an die Premiere unterschieb Willi für jeden, der wollte, eine Autogrammkarte und entsprach auch den individuellen Fotowünschen der Kinder. 

 

Eine weitere Premiere hatte die neue Fahne, welche Christoph Keil aus unserer Gemeinde St. Paulus in Brügge eigens für die Sternsinger von St. Medardus kreiert hat:

Sie zeigt in der Mitte die Buchstaben „C – M – B“, die für den lateinischen Segensspruch „Christus mansionem benedicat“ stehen – jenen Segensspruch (übersetzt:„Christus segne dieses Haus!“), den die Sternsinger im Januar in die Häuser und Wohnungen bringen. Um diesen Spruch findet sich der Name der Pfarrei „St. Medardus“ und die einzelnen Lüdenscheider Gemeinden: St. Josef, Maria Königin, St. Petrus und Paulus sowie St. Paulus. Außerdem findet sich das lateinische Schlagwort „ex oriente lux“ auf dem Banner, das frei übersetzt bedeutet: Aus dem Osten (kommt) das Licht. Ursprünglich bezog sich dieser Spruch nur auf den Sonnenaufgang, wurde dann aber übertragen auf das Christentum, das von Europa aus gesehen aus dem Osten, dem Orient kam, und in dem Sinne verwendet, dass von dort die Erleuchtung gekommen sei.

 

Einen weiteren Termin haben wir schon fest eingeplant und freuen uns schon jetzt auf eine gemeinsame Fahrt: Ende Dezember diesen Jahres findet ebenfalls in Köln die deutschlandweite Eröffnung der kommenden Sternsingeraktion statt. In der Domstadt rechnet man mit 4.000 Sternsingern, die auch aus den Nachbarbistümern erwartet werden. Geplant sind unter anderem ein festlicher Gottesdienst mit Erzbischof Joachim Kardinal Meisner im Kölner Dom und eine bunte Veranstaltung im Staatenhaus der Kölner Messe. Dort werden die Königinnen und Könige ein Bühnenprogramm erleben und sich in Workshops passend zum Leitwort „Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit“ mit den Aktionsinhalten auseinandersetzen. Da wollen wir unbedingt wieder dabei sein!


      

           


 29. + 30. Juni 2013
 Gemeindefest in St. Paulus


 Unser
Gemeindefest
war am 29. + 30. Juni 2013
  
 
=> Hier geht es zu den Sponsoren der Tombola - Preise






  Nach dem Familiengottesdienst, den wir seit geraumer Zeit jeden vierten Sonntag im Monat feiern,
  gab es auch an diesem Sonntag wieder ein Mittagessen für alle Interessierten bei uns im Pfarrheim.

  Diesmal gab es die
westfälische Spezialität „Potthucke“.
  Hierbei wird der zuvor gebackene Kartoffelteig in Scheiben geschnitten
  und noch einmal frisch aufgebraten.

 Serviert werden die Scheiben auf Schwarzbrot mit Rübenkraut oder Apfelmus.

 Als besonderen Leckerbissen hatte der Chefkoch Christoph Keil (siehe Bild)
 als Alternative
eine scharfe, heiße  Kirschsoße zubereitet.





 21. April 2013
 Erstkommunion in St. Paulus

 Das Symbol des Regenbogens hatte die Kommunionkinder schon während der gesamten Vorbereitungszeit begleitet.
 Gemeinsam mit Bettina Keil und Marita Franzen haben sich die drei Mädchen und zwei Jungen auf den Tag der Erstkommunion vorbereitet.
 Pater Pfahl führte am 21. April Jana Däumer, Luis Hampel, Dominik Keil, Katharina Schmidt und Julia Sygor an den Tisch des Herrn.
 Frau Franzen hob noch einmal hervor, dass dies eine ganz besondere Gruppe gewesen sei, zumal sich Kinder und Eltern aus der Schule bereits kannten, was das
 Miteinander sehr erleichterte. Die Kinder trugen selbst vor, was ihnen aus der gemeinsamen Vorbereitungszeit an wichtigen Stationen in Erinnerung geblieben war.
 Der feierliche Gottesdienst wurde aktiv von den Erstkommunionkindern, den Meßdienerinnen und Meßdienern und der Band mitgestaltet.

       
  
         
 

 09. April 2013
 Bischof Overbeck zu Besuch im Kosovo






 "Es ist wichtig, den Menschen in Deutschland klar zu machen, was die deutschen Soldaten hier tun",
   sagt Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck.

 "Auch wenn der Konflikt in unserer Gesellschaft nicht mehr präsent ist, ist er weiterhin akut."
  Drei Tage hat Overbeck jetzt die Bundeswehr im Kosovo besucht – nicht nur die Männer und Frauen,
  die im Feldlager Prizren eher logistisch und tätig sind und ein Lazarett betreiben, sondern auch die, die im 
  Nordkosovo an vorderster Stelle stehen und eingreifen, falls Unruhen ausbrechen oder Barrikaden errichtet werden.

  Er traf dort u.a. auch Oberleutnant Christian Bayerschen aus unserer Gemeinde St. Paulus.
  Auf den Internetseiten des Bistums Essen ist er
mit unserem Bischof Overbeck abgebildet und St. Paulus
  ist ausdrücklich erwähnt.

 => Hier geht es zum Bericht und weiteren Fotos auf der Bistumsseite



 03. Januar 2013
 Aussendungsgottesdienst aller Lüdenscheider Sternsinger und Empfang bei Bürgermeister Dzewas

 Alle Lüdenscheider Sternsinger sowie Kreide und Erinnerungszettel wurden von Pfarrer Johannes Broxtermann in einem zentralen Sternsingeraussendungsgottesdienst gesegnet.
 Die Predigt hatte Kaplan Vinzent Graw vorbereitet, der auch den Bürgermeisterempfang federführend leitete.
 Bürgermeister Dzewas, der nach dem lautstarken Rufen: "Herr Bürgermeister, die Sternsinger sind da!" die Treppe des Lüdenscheider Rathauses hinuntereilte,
 zeigte sich wieder einmal sehr erfreut über den besuch der vielen Königinnen und Könige. Er hatte bereits von der Würzburgfahrt erfahren und sich über das neue Beispielland
 erkundigt. Nachdem die Spende erhalten und der Segen an eine Säule im Rathaus angeklebt war, lud er die Mädchen und Jungen - wie in jedem Jahr - auf die Eisbahn zum
 Schlittschuhlaufen ein, was die Kinder trotz regnerischem Wetter gerne in Anspruch nahmen.

 Markus Geißbauer hat diesen Tag mit vielen tollen Fotos dokumentiert, die  => hier  zu finden sind.


         
Radio MK - Interview
    


Zurück zur Startseite