Sankt Paulus


Katholische Gemeinde
Sankt Paulus
Parkstraße 245
58515 Lüdenscheid
Tel.: 02351 - 71021
Fax.: 02351 - 786907

E-Mail: St.Paulus.Luedenscheid-Bruegge@bistum-essen.de


Medardus

                
Aus dem Gemeindeleben
  
=> 2007    => 2008    => 2009    => 2010

27. + 28. Dezember 2011
St. Medardus-Sternsinger bei bundesweiter Eröffnung in Mainz

        

Am Mittwoch (
28.12.2011) eröffneten 2.900 Kinder in Mainz die 54. Aktion zum Dreikönigssingen 2012. An dem bundesweiten Sternsinger-Eröffnungsgottesdienst mit Kardinal Karl Lehmann nahmen auch 10 Jungen und Mädchen aus der Lüdenscheider Pfarrei St. Medardus teil. Begleitet wurden die Mädchen und Jungen von Gemeindereferentin Mechthild Börger, der Familie Keil und den Eheleuten Lyra. Aufgrund der längeren Anreise hatte sich die Sternsingergruppe am Tag zuvor in St. Georg in Mainz-Bretzenheim einquartiert und erkundete von dort aus die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz mit einer Stadtrallye. Dabei galt es auch im Mainzer Dom einige Dinge zu erkunden. Und so lernten die Kinder u.a. das große, bronzene Willigis-Portal kennen, welches etwa 1000 Jahre alt ist und nur äußerst selten geöffnet wird. Willigis war der erste Erzbischof von Mainz (975-1011).

Für die Lüdenscheider Sternsingergruppe wurde der Abend thematisch mit Liedern und Ideen zu den Kinderrechten gefüllt und klang mit gemeinsamen Spielen aus. Nach kurzer Nacht und einem Frühstück begann für die Sternsinger der Morgen im Hof des Kurfürstlichen Schlosses. Musik und Interviews bestimmten das Programm in historischer Umgebung. Wie zu jeder bundesweiten Eröffnung waren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gruppen von weit her angereist. Als gefragt wurde, ob die angemeldeten Kinder aus dem Bistum Essen eingetroffen seien und sich unsere Gruppe lautstark bemerkbar machte, bedankten sich die Moderatoren Kathrin Sonnabend (BDKJ-Diözesanvorsitzende) und Jugendpfarrer Markus Konrad nochmals bei den Gastgebern der Sternsinger-Eröffnung des letzen Jahres und hoben die tolle Organisation und Durchführung in Essen 2010 nochmals hervor.   Angeführt von einem großen Stern zogen die Mädchen und Jungen im Anschluss an den gemeinsamen Auftakt durch die Mainzer Innenstadt, wo sie von Kardinal Karl Lehmann auf der Marktplatz-Bühne vor der Krippe begrüßt wurden. Sophie, die seit mehreren Jahren das Sternsingerteam von St. Paulus in Lüdenscheid-Brügge unterstützt, wurde sogar interviewt und äußerte gegenüber dem ZDF (siehe: http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/34871/index.html), dass ihr das Spenden wichtig sei, damit Kinder in anderen Ländern auch zur Schule gehen können. „Es ist unglaublich zu sehen, wie viele Kinder das gleiche tun, wie ich. Es ist schön, diese Gemeinschaft zu erleben“, äußerte eine weitere Sternsingerin mitten im Marktplatz-Getümmel. Danach verteilten sich die 2900 Kinder auf drei Schulen, wo es eine reichlich gefüllte Sternsinger-Butterbrotdose und Getränke gab sowie die Gelegenheit an verschiedensten Workshops teilzunehmen. Abschließend wurde am Nachmittag im Mainzer Dom eine Eucharistiefeier gefeiert mit dem Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann, Weihbischof Dr. Werner Guballa, Generalvikar Prälat Dietmar Giebelmann, Domdekan Heinz Heckwolf, Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, BDKJ-Bundespräses Pfarrer Simon Rapp und BDKJ-Diözesanpräses Pfarrer Markus W. Konrad sowie Diakon Stefan Faust. Auch wenn der Großteil der Sternsinger aus dem gastgebenden Bistum kam, waren darüber hinaus auch Gruppen aus den zwölf (Erz-)Bistümern Köln, Speyer, München und Freising, Trier, Bamberg, Würzburg, Freiburg, Paderborn, Hamburg, Münster, Essen und Fulda dabei. Mit ihrem aktuellen Motto machen sie deutlich, dass die Rechte von Kindern überall auf der Welt geachtet und unterstützt werden müssen. Gerade in Nicaragua, dem Beispielland der Aktion Dreikönigssingen, werden die Kinderrechte von vielen mit Füßen getreten. Missbrauch, Misshandlung und häusliche Gewalt gegen Kinder sind dort an der Tagesordnung. Die Sternsinger unterstützen in Nicaragua Projekte, in denen Kinder sich für ihre Rechte einsetzen. Sie werden „stark“ und selbstbewusst gemacht, um sich vor Übergriffen schützen zu können. Einen bewegenden Moment erlebten die Gottesdienstteilnehmer, als nach einem lautstarken Klopfen, passend zum diesjährigen Motto: „Klopft an Türen, pocht auf Rechte!“, das Willigis-Portal symbolisch als erste Haustür der diesjährigen Aktion für die Sternsinger geöffnet wurde. Die Lüdenscheider Gruppe fuhr mit vielen Eindrücken am Abend nach Hause und freut sich nun auf die das Sternsingen in ihrer Heimatstadt. Die Sternsingerinnen und Sternsinger bringen sodann den Segen in unsere Häuser und sind ein Beispiel dafür, dass weltweite Solidarität möglich ist. Ein gemeindeübergreifender Aussendungsgottesdienst für alle vier Lüdenscheider Gemeinden findet am 5. Januar 2012 um 9 Uhr in St. Joseph und Medardus am Sauerfeld statt.

            

18. Dezember 2011
Familiengottesdienst mit dem Kindergarten und den Kommunionkindern

 

10. Dezember 2011
Seniorenadvent in St. Paulus

         

Am Samstag vor dem 3. Advent fand der Seniorenadvent in unserem Gemeindesaal statt. Wie in jedem Jahr kamen zahlreiche Gäste, die sich zunächst mit Kaffee und Tee sowie den selbst gebackenen Kuchen und Torten stärken konnten. Unser Gemeinderatsvorsitzender Johannes Bayerschen begrüßte die Senioren und führte durch das Nachmittagsprogramm, das von der Familie Keil und den Eheleuten Lyra gestaltet wurde. Höhepunkt war der musikalische Auftritt der Kinder Dominik (Geige), Anouk und Muriel (Blockflöte). Außerdem sang man gemeinsam traditionelle Weihnachtslieder, und es wurde von einer Seniorin etwas vorgetragen. Mit einem Wortgottesdienst, den Frau Franzen vorbereitet hatte und durchführte, fand der Seniorenadvent in der Kirche einen feierlichen Abschluss.  

11. November 2011
Sankt Martin

Auch in diesem Jahr war die Kirche wieder einmal gefüllt bis auf den letzten Stehplatz. Den Wortgottesdienst hielt unsere Gemeindekoordinatorin Frau Franzen und die Grundschulkinder führten traditionell die Legende von der Mantelteilung des Heiligen Martin auf.
Anschließend formierte man sich zu einem langen Laternenzug, der über die Parkstraße und den Ziegenkopf bis zum Schulhof der Grundschule führte.
Angeführt wurde der Zug von 'Sankt Martin' mit seinem Pferd. Der Posaunenchor Brügge spielte auf dem Schulhof wie immer Martinslieder und auch das Rote Kreuz und die Polizei unterstützen den Zug. Im Gemeindesaal gab es wie in jedem Jahr heiße Getränke und einen Imbiss organisiert durch die Eltern der Kindergartenkinder.

    

15. Oktober 2011
Sternsingertag in St. Medardus

Die Einladung ging an alle ehemaligen und zukünftigen Sternsingerinnen und Sternsinger aus allen Gemeinden der Pfarrei St. Medardus. In Anlehnung an die Sternsinger- eröffnung zu Beginn des Jahres in Essen, konnten die Kinder und Jugendlichen sich für einen oder mehrere Aktionen melden, die in der Zeit von 15-18 Uhr für sie vorbereitet waren. Das Vorbereitungsteam der einzelnen Aktionen bestand aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller vier Gemeinden: Mechhild Börger und Edith Krautwurst (JuM), Steffi Schmermbeck (MK), den Eheleuten Franzen (PuP), Christoph Keil und den Eheleuten Lyra (PB). Nach einer Kennenlernrunde schaute man sich den aktuellen Sternsingerfilm des Kindermissionswerkes über das Land "Nicaragua", dem Beispielland der Sternsingeraktion 2012, an. Anschließend gab es Getränke und selbst gebackene Kekse. Von den angebotenen Aktionen "Singen", "Bananenpfannkuchen und Obstsalat", "Spiele rund um das Thema Kinderrechte in Nicaragua und anderswo", "Bau einer Pinata" und  "Basteln neuer Sternsingerdosen" war letztere die bevorzugte. Viele Kinder begannen mit dem Herstellen einer eigenen Sternsingerdose für die kommende Sternsingeraktion und waren am Ende mächtig stolz darauf. Nach dem Fertigstellen verteilte man sich auf die weiteren Angebote. In der Abschlussandacht wurde noch einmal an die Sternsinger- gaben (Weihrauch, Gold und Myrrhe) erinnert und jedes Kind durfe ein Weihrauchkörnchen auf eine glühende Kohle legen, und so einem persönlichen Gebet (laut oder gedacht) ein wenig Nachdruck verleihen. Gegen 18 Uhr ging ein gelungener Sternsingertag zu Ende und am Ende bleib der Wunsch, dass solch ein Tag dringend wiederholt werden müsse...

       
 
 

     

   

 
   

2. Oktober 2011
Erntedankgottesdienst und Verabschiedung von Pastor Schnell

25. September 2011
Familiengottesdienst mit den Messdienern

Herbst 2011
Auf dem Friedhof tut sich was!

   

 Fleißige Helfer haben im Oktober 2011 auf unserem Friedhof ehrenamtliche Arbeit geleistet. Herzlichen dank allen, die mitgemacht haben.

 Ein Bericht von Wolfgang Schneider über den Arbeitseinsatz vom 01.10.2011 und über die weiteren Aktivitäten auf unserem Friedhof:

„Liebe Freunde des Brügger Friedhofs,
 ufff! War das ein Arbeitseinsatz am 1. Oktober. Aber es ist geschafft, wir haben die Hecke auf eine pflege freundliche Höhe zurück geschnitten.
 Mit 3 Kettensägen und Benzin - Heckenscheren war die Arbeit am frühen Nachmittag erledigt. Doch auch das  Zusammentragen des Heckenschnitts (Baumstämme mit bis zu 20 cm Durchmesser und
 bis zu 4 m Höhe) war sehr anstrengend und nur durch die vielen Hände zu schaffen. Den vielen Helfern, neun an der Zahl: Vielen Dank! Ich bin froh, dass der zukünftige Heckenschnitt wohl nie mehr so
 aufwändig sein wird. Wenn wir ab jetzt jedes Jahr einen Schnitt erledigen, ist das überhaupt nicht zeitaufwändig. Warum nur wurde das bisher nicht so gehalten?
 Hermann Bisping hat dann noch den Rest der Hecke im Bereich vor der Kapelle und am Waldrand geschnitten, Matthias Bisping hat auch hier wieder alles zusammengetragen.
 Schaut Euch mal den riesigen Berg an, der zusammen gekommen ist. Für den Rest des Jahres sind jetzt noch ein paar kleinere Arbeiten zu erledigen. Vielleicht ist es ja möglich, dass jeder, der hier oder da
 eine Stunde Zeit hat, einfach mal am Friedhof vorbeischaut und folgende Arbeiten miterledigt: Im unteren neu begradigten Bereich (unterhalb der großen Wiese, unterhalb des Weges) sind durch das Fräsen
 wieder viele Plastikabfälle, welche sich im Biomüll befanden, ans Tageslicht befördert worden. Diese sind in gelbe Säcke zu sammeln. Im selben Bereich sind noch einige größere Steine vorhanden.
 Diese sind abzusammeln und auf den Steinsammelhaufen im hinteren Bereich des Weges zu lagern. Im selben Bereich haben wir jetzt wieder eine Biomüll-Sammelstelle eingerichtet. Hier ist es wichtig,
 dass jeder seinen Biomüll dort hinbringt und er dort an einer Stelle zentral gesammelt wird.  Die Sammelstelle ist schon durch erste Lagerungen zu erkennen, sie wird demnächst noch eingezäunt.
 Die bisherigen Sammelbehälter werden wir demnächst abbauen. Hintergrund ist, dass das Entleeren der Biomüll-Sammelbehälter doch sehr aufwändig und keine angenehme Arbeit ist. Entsprechende
 Hinweisschilder für die Friedhofsbesucher werden aufgestellt. In der nächsten Ausgabe der Pfarreizeitschrift Portal werden wir wieder kurz über den Fortgang der Arbeiten berichten. Gleichzeitig wird ein
 Spendenaufruf an alle Brügger Haushalte verteilt. Sobald der Text dafür fertig ist, werde ich auch diesen an Euch weiterleiten.
 [...] Der riesige Berg an Heckenschnitt lässt sich sicherlich nur durch ein Feuer entfernen. Da bietet sich aus guter Tradition doch Ostern an.
 Das haben wir auch in früheren Jahren schon an selber Stelle recht erfolgreich und in ruhigem Rahmen auf dem (ehemaligen) Brachland durchgeführt. Dazu ist eine Genehmigung der Stadt Lüdenscheid
 erforderlich. Diese wird meines Wissens erteilt, wenn das Feuer der Brauchtumspflege dient. Dies ist bei uns der Fall, immer, wenn ein großer Heckenschnitt produziert wird, versammelte sich schon in der
 Vergangenheit die Gemeinde zum Feuer am Ostermontag. [...] So, das waren die wichtigsten Neuigkeiten.
 Noch ein Hinweis: Die bisherigen Spendengelder und Rücklagen wurden durch die Anschaffung von Arbeitsgeräten sowie durch die Begradigung und Einpflanzung der großen Brachfläche vollständig 
 aufgebraucht. Das ist zunächst einmal nicht schlimm, da ja die laufenden Arbeiten alle ehrenamtlich erledigt werden. Aber auch im nächsten Jahr stehen weitere Aktionen an, so wollen wir einige
 Weihnachtsbäume auf dem unteren (ehemaligen) Brachland anpflanzen, abgelaufene Gräber von Wildwuchs befreien und uns um die Verkehrssicherheit der Wege kümmern.
 Auch dafür werden Materialien und Gerätschaften (z. B. ein Häcksler) benötigt. Unterstützt bitte den folgenden Spendenaufruf.
 Und noch einmal der Hinweis: Der Friedhof ist nicht geschlossen, Einzelgrabstellen können (auch auf Doppelgrabstellen) belegt werden und bestehende Doppelgrabstellen können weiterhin belegt werden.
 Freundliche Grüße und spätestens bis Allerheiligen.
 Wolfgang Schneider."


07. Juli 2011
Aktivkreis - Besuch der griechischen Gemeinde in der Sedanstraße

Hier einige Eindrücke von unserem Besuch in St. Nektarios:

          

           

02. + 03. Juli 2011
Gemeindefest in St. Paulus, Brügge   => Das waren unsere Sponsoren 2011

     

              

19. Juni 2011
Familiengottesdienst zum 40. Kindergartenjubiläum

Unser Kindergarten feierte seinen 40. Geburtstag. Dazu gab es am Sonntag, den 19. Juni einen Familiengottesdienst in der Kirche, der von unserer Gemeindekoordinatorin und den Kindergartenkindern mitgestaltet wurde. Die Kinder hatte mächtig für den gesanglichen Auftritt geübt und lauschten der Geschichte vom farbigen Netz über einem kleinen Dorf, welche Frau Franzen ihnen erzählte. Alle Besucher der Heiligen Messe erhielten zur Erinenrung farbige Fäden, die wiederum zu einem Netz geknotet werden konnten.
Die Erziehrerinnen Frau Kaluza, Frau Keil und Kita-Leiterin Beate Theisen wurden mit Blumen beehrt, die Kinder erhielten Dosen mit bunten Naschereien.
Im Anschluss an die Messe gab es Spiele für die Kinder und Leckeres vom Grill sowie Waffeln.

   

01. Mai 2011
Eröffnung der Maiandachten

In diesem Jahr leitete Kaplan Michael Pahl die Eröffnungsandacht der Maiandachten, die traditionell für die gesamte Pfarrei bei uns in Brügge stattfindet. Mit an der Andacht beteiligt waren außerdem unsere Gemeindekoordinatorin Marita Franzen und die Pastöre Schnell und Ferkinghoff. Für die Musik sorgten Organist Piepenbreier sowie der Kirchenchor von St. Joseph und Medardus. Die Pfadfinder brachten wieder einmal das Altenberger Licht. Eine Gruppe war mit dem Bulli gefahren, damit das Licht zeitnah in
St. Paulus ankam, während eine andere Gruppe mit dem Fahrrad unterwegs war.     

Wer im Anschluss an die Eröffnungsandacht noch Zeit und Lust hatte, konnte im Gemeindesaal Platz nehmen, wo ein Team des Gemeinderates die Gäste aus Nah und Fern
mit Steaks und Würstchen vom Grill sowie selbgemachten Salaten bewirtete. Schön, dass auch das Wetter gut mitspielte!

   
 

                     

           

(Fotos: Herr Geisbauer)

01. Mai 2011
Erstkommunion in St. Paulus

Zwölf Mädchen und Jungen feierten in St. Paulus heute den Tag ihrer 1. Heiligen Kommunion, der unter dem Motto "Jesus, unser Lebensbaum" stand. Kaplan Michael Pahl zelebrierte die Messe, die von unserer Gemeindekoordinatorin Frau Franzen vorbereitet  war. Die Kinder haben viele Teile ihrer Erstkommunionfeier selbst übernehmen dürfen, indem sie die z.B. die Kyrie-Rufe, die Lesung, einen Teil der Katechese und die Fürbitten übernahmen. Herr Franzen, Herr Gies, Frau Keil sowie Daniel Franzen, sorgten für die musikalische Begleitung. Auch Frau Lyra , die nach dem Weggang von Pastor Nentwig die Erstkommuniongruppe im Herbst 2011 übernommen und als Katechetin weiterhin begleitet hat, half bei der Organistation des Gottesdienstes mit.





Lisa Heinrich

Maja Henning

Niklas Kölz

Clemens Leonidas

Zenaida Palenga

Lilli Marleen Paulmann







Lisa Joy Paulmann

Justin Rocznik

Michael Schlotmann

Xenia Vasen

Lucy Vedder

Dustin Wiemann









(Fotos: Christoph Keil)



30. April 2011
Königliche Hochzeit auf "sauerländisch"

Seit mehr als 25 Jahren macht sie aktiv beim Sternsingen in unserer Gemeinde mit:  Am 30. April heiratete Sternsingerin Silke ihren Tom im alten Amtshaus in Lüdenscheid.
Anlass für 10 (ehemalige) Sternsinger und Begleiter dem Brautpaar für die Zukunft alles Gute zu wünschen. Angetan mit den Zeichen ihrer Würde (Krone und Stern) standen sie nach der Trauung Spalier und ließen das Brautpaar einige Aufgaben lösen:  Mäuse essen, Schlangen bändigen, Gold suchen und Myrrhe ertasten musste das Brautpaar,
ehe es zur Schatztruhe vordrang und schließlich zum königlichen Brautpaar gekrönt wurde.

           

           

  
29. April 2011
Friedhofsaktion April 2011

Der besonders schöne Frühling in diesem Jahr sorgt nicht nur für gute Laune, sondern auch für Arbeit. 14 freiwillige Helfer - Jung und Alt - waren dem Aufruf gefolgt und und säuberten in stundenlanger Arbeit am Freitag, 29. April, unseren Gemeindefriedhof. Löwenzahn stechen, Wiese mähen und Unkraut jäten gehörte ebenso dazu wie das Reinigen des Eingangstors und das Aufstellen einer Regentonne an der Kapelle.

         


    


17. April
2011
Eindrücke vom Palmsonntag mit Kaplan Pahl

    
 
   




Fastenzeit 2011
Frühschicht mittwochs um 6.00 Uhr


Bei uns in St. Paulus fand jeweils mittwochs um 6.00 Uhr im Gemeindesaal eine "Frühschicht"
mit anschließedem Frühstück statt.


Durch Texte, Gebete und Lieder konnten Impulse für die Fastenzeit mitgenommen werden.

Auch die evangelischen Mitchristen waren dazu herzlich eingeladen,

sodass auch die Ökumene in Brügge wieder ein wenig gestärkt werden konnte.


19. + 20. März
2011
Workshop und Gottesdienst mit Liedern des neuen "Halleluja"-Liederbuches

Das neue Liederbuch im Bistum Essen wird auch bei uns in den Familienmessen eingesetzt. Maren Riegel und Michael Franzen luden zu einem Workshop in St. Paulus ein,
um mit Interessierten aus der Gemeinde St. Medardus eine Liedauswahl einzuüben. Wer wollte, konnte anschließend im Gemeindesaal noch ein wenig zusammensitzen.
Am Sonntag wurden die Lieder dann im Familiengotttesdienst gesungen, der auch von den Kommunionkindern mitgestaltet wurde. Die musikalische Unterstützung durch die Familie Franzen vereinfachte das Singen der für unsere Gemeinde größtenteils unbekannten Lieder sehr.

   

      


8. + 9. Januar
2011
Sternsingeraktion in Brügge

Einige Gruppen begannen schon ab dem 06.01. mit dem Sternsingen, um möglichst viele Straßenzüge abzudecken. Insgesamt waren 33 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Einsatz. Stolz konnte bis zum Abend des 9. Januar ein Gesamterlös von 5600,-¤ ermittelt werden. Dies ist dem unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten zu verdanken, denen wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön aussprechen möchten.

Hier einige Impressionen:  Brügger Königinnen...
        
                                                      vor der Kirche                                                                               im Gemeindesaal                                                         zu Hause

       
in der Brügger Postfiliale                                              im neuen Geschäft "Horseland"                                                  bei Antik "Kümmel"

       
                 zu Besuch bei zwei Gemeindemitgliedern und...                                                                                              ...im Stall bei Isabells Pferd Monty

6. Januar
2011
Brügger Sternsinger zu Gast bei Gordan Dudas


Dem Lüdenscheider SPD-Landtagsabgeordneten Gordan Dudas erging es am 6. Januar, dem traditionellen Dreikönigstag, wie dem Essener Bischof Dr. Franz Josef Overbeck, der bei der bundesweiten Eröffnung der diesjährigen Aktion zugeben musste: „Das Kulturhauptstadtjahr war für uns ein ganz besonderes, doch so viel königlichen Besuch hatten wir bisher noch nicht!“ Dem ursprünglichen Wunsch der Brügger Sternsingerschar, einmal den Segen zu den Politikern nach Düsseldorf zu bringen, konnte der Landtag NRW aus organisatorischen Gründen nicht entsprechen, da das Sternsingen in die sitzungsfreie Zeit fiel. So entschied sich Herr Dudas, die Sternsinger von St. Paulus alternativ in sein
Büro im Willy-Brandt-Haus einzuladen. Dass die Anmeldungen allerdings so zahlreich waren, damit hatte das Organisatorenteam der Sternsinger nicht gerechnet.
So kamen 14 Sternsinger in das SPD-Büro, um den Sternsingersegen zu übermitteln, aber auch um sich über seine Aufgaben in Lüdenscheid und im Landtag zu informieren.
Da man alles viel besser vor Ort erklären könne, wenn man es auch sehe, erhielten die Kinder eine Einladung, Herrn Dudas zu etwas späterer Zeit einmal im Landtag zu besuchen. Gefreut haben sich die Sternsinger über die freundliche Aufnahme und die Zeit des Landtagsabgeordneten - und natürlich über den Kakao sowie über Schokoküsse und Kekse. 

      
   


=> siehe auch: Homepage von Herrn Dudas

5. Januar
2011
Nach dem Rathausempfang stürmten Lüdenscheids Sternsinger die Eisbahn

Bürgermeister Dieter Dzewas empfing am Mittwoch die Sternsinger im Rathaus. Als Dank für ihr soziales Engagement erhielten die Jungen und Mädchen, die in den nächsten Tagen singend durch die Bergstadt ziehen werden, freien Eintritt für die Eisbahn.















Der Inhaber des Kfz-Meisterbetriebes Auto-Service-Helbig an der Weststraße, Siegfried Helbig, seine Frau Margret sowie sein Team zeigten sich erfreut über den Besuch der Sternsinger.

Die Sternsinger stellten die Werkstatt, das Mitarbeiterteam und alle Kunden unter den Segen Gottes, indem sie die Segensformel „20*C+M+B+11“ über die Tür des Büroeinganges schrieben.


2. Januar
2011
Hochamt mit Einführung der Gemeindekoordinatorin Frau Franzen und Aussendung der Sternsinger


Heute gab es in Sankt Paulus einen Gottesdienst, der in mehrerer hinsicht besonders war: In einem festlichen Hochamt - geleitet druch Pfarrer Broxtermann und Pastor Schnell - wurde unsere Gemeindereferentin Frau Marita Franzen als Gemeindekoordinatorin eingeführt. Die musikalische Gestaltung übernahm eine Band, die sich u.a. aus dem Ehemann und den Söhnen von Frau Franzen zusammensetzte. Außerdem wurden die Sternsinger für die kommende Woche ausgesandt, um den Segen in die Häuser und Wohnungen der Gemeinde zu bringen. Zwei Mädchen, Bianca und Sophie, wurden für ihr langjähriges Engagement bei den Sternsingern mit dem in Brügge begehrten Sternsinger-Orden ausgezeichnet. Nach dem Gottesdienst gab es im Gemeindesaal noch ein von dem Küster und seiner Ehefrau vorbereitetes Mittagessen.